Helmut Bohatsch © Marko LipusHelmut Bohatsch © Hannes FlaschbergerHelmut Bohatsch © Hakub

1978-1984 als Schauspieler und Musiker in der Steiermark tätig
1985 Übersiedelung nach Wien
1986-1990 Mitglied des Serapionstheaters, Wien
1991 Mitbegründer der freien Theatergruppe Drama Wien

Mitwirkung in verschiedenen Musik- und Theaterprojekten (Auswahl):

2014 Das Käthchen von Heilbronn
Heinrich von Kleist, Regie: Maria Happel, Sommerspiele Perchtoldsdorf, Wien
2013 Prinz Hamlet der Osterhase oder Selawie oder Baby Wallenstein
Fritz von Herzmanovsky-Orlando, Regie: Susanne Lietzow, Schloß Damtschach, Kärnten
2012 Muchogusto – Una Opera tragi-erotico
von Lukas Kranzelbinder, Carinthischer Sommer, Villach
2011 Fledermaus Returns
Regie: Elisabeth Gabriel, Schloß Damtschach, Kärnten
2010 Der polnische Orpheus – eine Comic-Oper
Regie: Thomas Desi, 3Raum-Anatomietheater, Wien
Projekt N – eine Nestroycollage
Regie: Susanne Lietzow, Garage X/Theater Petersplatz, Wien
2009 Operation Orlac
Theaterarchäologische Untersuchung nach dem Stummfilm Orlacs Hände von Robert Wiene
Regie: Thomas Desi, brut Wien, Chelsea Theatre, London
2008 Im Ungargassenland
Nach Ingeborg Bachmanns Roman “Malina”. Regie: Thomas Desi, ZOON–Musiktheater/brut, Wien
2007 Terribile e spaventosa storia del Principe di Venosa e della bella Maria
Von Salvatore Sciarrino, Kabinetttheater, Wien
2006 Mein junges idiotisches Herz
Von Anja Hilling, Regie: Katrin Schurich, Kosmos Theater, Wien
2005 20.000 Meilen
Musik-Theaterprojekt nach Jules Verne mit Asylwerbern aus Traiskirchen
Regie: Joao De Bruco, Tourneeprogramm
2003 Synchronisation in Birkenwald
Von Viktor E. Frankl in der Spielfassung von Jürg Amann, Regie: Stefan Weber
Disco ergo sum – ein szenischer Diskurs zum Thema Disco
In Zusammenarbeit mit Amina Handke und David Schalko, theater gruppe 80, Wien
tök phrong süleng
Von H.C.Artmann, Schloß Damtschach, Kärnten, Regie: Elisabeth Gabriel
2002 Büchner’s Lenz
Von Jürg Amann, theater gruppe 80, Wien Regie: Stefan Weber
Das Wasser steht mir bis zum Herz
Ein szenisch-musikalischer Soloabend, Regie: Stefan Weber, Theater Drachengasse, Wien.
Als Hörspiel produziert von ORF/Ö1.
The Spitzweg Project
Theaterstück von Egyd Gstättner, Klagenfurter Ensemble, Regie: Marjan Sticker
2001 Zur schönen Aussicht
Ödön v. Horvath, theater gruppe 80, Wien, Regie: Stefan Weber
1998 Es singen die Steine
Von Gert Jonke, Stadttheater Klagenfurt, Regie: Ernst M. Binder.
1997 Schönberg auf der Baustelle – Von Heute auf Morgen
Regie: Michael Sturminger, Schönbergcenter Wien

Co-Autor, Schauspieler, Sounddesigner und Co-Produzent bei 13 Drama Wien – Produktionen:

2000 massiv – Steine sind flüchtig. Ein Härtetest mit Textbeiträgen von dreißig AutorInnen
exrabreit – Ein Stück vom Glück
A.Synchron – Performance
1999 Auf des Messers Schneide oder Entscheiden tut weh
1998 Ruhig Blut – Vom Angst haben und bang sein
Rotz und Wasser – Vom Lachen und Weinen zu Tränen gerührt
1997 Nachtschicht – über Schlaf(losigkeit) und Traum
1996 Halt-los – Eine Übertreibung aus dem Paradies
1995 Über kurz oder lang – Ein Stück Erinnerung… über Dinge die einem auf der Zunge liegen
1994 Pronking oder Die Kunst des Fliehens
1993 Außen Haut, innen Himmel – Über die künstliche Erregung als lebenserhaltendes Element
1992 Die Ruhe auf dem Weg zur Wut – literarische Performance nach Texten von Henri Michaux
Prof. Froeppel – szenisch musikalische Montage nach Jean Tardieu

Schauspieler und Musiker in sechs Produktionen des Serapionstheaters, Wien:

1989 Pan Hoffmann
1988 Axolotl Visionarr
Verwunschen/Bal Macabre (Wiederaufnahme)
1987 Anima (Wiederaufnahme als Produktion der Wiener Festwochen)
1986 Succubus (Wiederaufnahme)
A Bao A Qu
Anima

Helmut Bohatsch © Marie-Luise LichtenthalHelmut Bohatsch © Marko LipusHelmut Bohatsch © Marko LipusHelmut Bohatsch © Marko Lipus

Nach oben